Erfahrungsberichte USA


Schuljahr 2018/2019 - Indian River Charter High School, Florida


hico exp mirag01Hallo,

ich bin Mira, 16 Jahre alt und gehe seit einem halben Jahr in die Indian River Charter High School in Florida, Vero Beach. Ich wohne bei meiner super netten Gastmutter und meiner 17 Jahre alten Gastschwester. Ich habe mich schon von Anfang an sehr gut mit ihnen verstanden und ich kann sie immer fragen, wenn ich Hilfe brauche. Am Anfang war alles ziemlich neu und ich musste mich erst an alles gewöhnen, aber durch die offene und freundliche Art meiner Gastfamilie fiel es mir leicht mich dem neuen Lebensstil anzupassen. Ich habe übrigens mein eigenes Zimmer, welches sehr süß eingerichtet ist und in dem ich mich sehr wohl fühle. Was mich am Anfang am meisten begeistert hat, war das herrlich warme Wetter, der Strand und einfach der Beachlifestyle.
Meine Schule ist auch sehr überschaubar und jeder ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Schuljahr 2018/2019 - Classic Programm, Georgia


hico exp lillyg01Halbzeit, das hört sich komisch an. Ich kann mir nicht vorstellen wieder nach Hause zu gehen, mein Leben hier in Amerika zu verlassen. Obwohl es wahrscheinlich kein Abschied wird, eher ein Wiedersehen, denn hier habe ich eine zweite Familie, ein zweites Zuhause und neue Freunde gefunden zu denen ich immer wieder kommen kann. Nach 5 Monaten in einem anderen Land auf einem anderen Kontinent habe ich schon so viel erlebt, unglaublich viele Eindrücke gesammelt und Erfahrungen gemacht, all das kann man wahrscheinlich in keinem anderen Programm so gut erleben, wie in einem Auslandsjahr. Nach der langen Zeit in Amerika verstehe ich zwar immer noch kein Football, dafür habe ich so viele neue Freunde bei den Spielen gefunden und School Spirit auf einem neuen Level erlebt. Meine High School ist zwar nicht High School Musical aber das Basketball Team und die Cheerleader kommen dem Ganzen schon nahe, außerdem habe ich noch nie so viel School Pride kennengelernt.

Teilstipendiat 2018/2019 - Oregon


hico exp danielw201Hi, das ist nun mein Update über die letzten 2 Monate, in denen wieder viel passiert ist. Zuerst möchte ich mit der Schule und dem Schulalltag anfangen, da es natürlich den größten Bestandteil eines Auslandsjahr einnimmt. Hier in den USA geht fast alles über die Schule, egal ob Freizeitaktivitäten, z.B. Sport, oder wenn man ein Instrument spielen möchte.
In meiner Schule haben wir am Montag alle 8 Fächer, dienstags und donnerstags die ersten 4, mittwochs und freitags die letzten 4. Das heißt, dass montags die Fächer nur ca. 45 Minuten lang gehen, dafür an den restlichen Tagen eineinhalb Stunden.

Teilstipendiatin 2018/2019 - Indiana


hico exp sophiae201Was bisher geschah: Ich wohne bei meiner Gastmutter Mary in Newburgh, Indiana. Ich habe meinen ersten Schultag erfolgreich überstanden.

Zuerst ein paar Fakten über das Leben in den USA. Alle Leute hier sind wirklich freundlich und entgegenkommend. Das Wasser ist gewöhnungsbedürftig. Es gibt keinen Ort ohne Klimaanlage. Dadurch dass man in jeder Stunde mit anderen Schülern ist, lernt man viele neue Leute kennen. Lehrer sind mehr wie Freunde und Mentoren für die Schüler. Die Schulklingel hört sich an wie ein Feueralarm!

Teilstipendiatin 2018/2019 - Rhode Island


hico exp anneh201Hey, heute gibt es wieder ein Update von mir und ich kann nur sagen, ich habe viel erlebt in dieser Zeit.
Aber fangen wir doch erstmal an. Ich habe mich nach langen Überlegungen und Gesprächen mit meiner Koordinatorin dazu entschieden Gastfamilie zu wechseln, das war eine harte Entscheidung, aber ich kann jetzt fast zwei Monate in meiner neuen Gastfamilie sagen, dass es die richtige Entscheidung war. Denn es hat von Anfang an einfach nicht funktioniert mit meiner Gastfamilie, sie waren total lieb und alles, aber wir waren einfach zu unterschiedlich und ich habe bemerkt, dass ich dort unglücklich war. Trotz meines Gastfamilienwechsels lebe ich noch in Westerly und habe jetzt einen Gastbruder der auch auf meine Schule geht, aber ein Junior ist. Ich bin ein Sophomore.

Teilstipendiatin 2018/2019 - Indiana


hico exp sophiae01Was bisher geschah…

Der Tag ist gekommen. Der Tag, an dem ich endlich erfahre, wer meine Gastfamilie ist und wohin ich gehe. Mein Herz pocht, kurz vorm Herzinfarkt lese ich gespannt die Informationen. Es geht nach Newburgh, Indiana, zu meiner Gastmutter Mary. Sie ist Lehrerin an meiner High-School und freut sich schon total auf mich. Meine Gefühle fahren Achterbahn, von Nervosität und Angst bis zur übergrößten Freude. Nach den ersten zehn Minuten meines mentalen Zusammenbruchs rufe ich erst einmal jeden an den ich kenne. Schreiend, kreischend und irre vor Freude verbringe ich den restlichen Tag.

Teilstipendiat 2018/2019 - Oregon


hico exp danielweller01Erhalt der Gastfamilie und wohin die Reise geht

Es war Anfang März, als ich die Nachricht bekommen habe, dass ich in einer Gastfamilie platziert worden bin. Ich habe damals überhaupt nicht damit gerechnet, weil es nur zwei Wochen gedauert hat und ich zuvor gehört habe, dass die Suche mehrere Monate dauern kann. Deshalb war ich umso glücklicher als ich erfuhr, dass es nach Oregon gehen wird. Ich musste erstmal nachschauen, wo der Staat überhaupt liegt. Oregon liegt an der Westküste zwischen Kalifornien und Washington und ist ein nicht sehr bekannter Staat, obwohl er meiner Meinung nach mindestens genauso schön wie Kalifornien ist.
Ich lebe in der Hauptstadt Salem, ein bisschen außerhalb in ländlicher Umgebung. Meine Gastfamilie hat keine Kinder, dafür aber 2 Hunde und sehr viele Hühner.

Flug/Ankunft

Am 19. August begann mein Auslandsjahr mit dem Flug von Frankfurt nach San Francisco mit drei anderen Austauschschülern.

Teilstipendiatin 2018/2019 - Rhode Island


hico exp anneh01Hey,


mein Name ist Anne und ich bin 15 Jahre alt. Mein Auslandshalbjahr werde ich im wunderschönen Westerly in Rhode Island direkt am Atlantik verbringen.
Aber beginnen wir erstmal von Anfang an! MEINE GASTFAMILIE habe ich nach langem warten am 7. Juli erhalten. Ich war zu dieser Zeit im Urlaub in Frankreich, und hatte so noch nicht alle genaueren Informationen. Auf alle Fälle wusste ich schon, dass ich direkt an den Atlantik komme und dass ich bei einem Ehepaar (beide 53) und zwei Hunden leben werde. Ich habe mich schon mega gefreut und als ich dann die vollständigen Unterlagen hatte, war die Freude noch größer. Mein persönliches Highlight war natürlich, dass ich nur eine Meile vom Meer entfernt lebe und dass meine High school, die Westerly High school, die schönste in Rhode Island ist und schon viele Architekturpreise gewonnen hatte. Auch sonst hat meine Schule ein großes Sportangebot.

Schuljahr 2017/2018 - Seton Catholic Preparatory, Arizona


hico exp benni01Hallo Sarah,
mein Austauschjahr in Arizona war einfach Amerika-pur. Das ist genau das, was ich immer wollte, The American Culture. Ich kann kaum glauben, dass dies alles nun ein ganzes Jahr schon war. In Arizona lebte ich bei einer super Gastfamilie. Natürlich hat man mal hier und dort Probleme, wo gibt es das nicht? Aber was allen Amerikanern sehr wichtig ist, ist sich um dich zu kümmern, dir und allen anderen zu helfen und möglichst viele Möglichkeiten zu verwirklichen. Schließlich ist es ja das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Lehrer der Schule sind alle super motiviert und der Kontakt zu den Schülern ist viel persönlicher als ich es von zuhause kenne. Es lag allen sehr am Herzen mir das Beste von der Amerikanischen Kultur zu zeigen.
Mit meiner Gastfamilie habe ich auch viele tolle Trips unternommen. So ging ich z.B. nach Oklahoma, was tatsächlich fast das Beste des ganzen Jahres war.

Schuljahr 2017/2018 - Classic Programm, Indiana


hico mariag21Hallo,
an diejenigen, die diesen Bericht gerade beginnen zu lesen und diejenigen, welche vielleicht ja auch schon meinen Bericht zur Weihnachtszeit gesehen haben. :)
Nun ist sie auch schon wieder vorbei, meine Zeit in Indiana. Genauer gesagt sind es jetzt dann genau 4 Wochen seit ich aus den Staaten zurück gekehrt bin, doch es fühlt sich immer noch an, als wäre der Abschied erst gestern gewesen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.