Schuljahr 2017/2018 - Classic Programm, Georgia, USA


hico exp zsuzsanna01Mein Abenteuer USA begann am 2. August 2017. Ich bin zum ersten mal alleine geflogen; erst von Zürich nach Frankfurt, wo ich Lilly und Sophie von meiner deutschen Organisation traf, und dann gemeinsam nach New York. Obwohl wir traurig waren, unser Zuhause für 10 Monate zu verlassen, haben wir uns sehr auf New York und unser Auslandsjahr gefreut.
Unsere Zeit in New York war sehr lustig. Wir haben viele neue Leute kennengelernt, und ich war einfach glücklich dort zu sein.
Am Samstag, den 5. August, sind alle sehr früh am Morgen abgereist.

Es war ganz schön, weil ich wieder mit Lilly und Sophie flog. Als wir in Atlanta ankamen, mussten wir 20 Minuten laufen, um zur Gepäckausgabe zu gelangen, weil der Flughafen so groß war. Und dann habe ich endlich meine Gastfamilie getroffen! Das war ein sehr toller Moment, aber auch ungewohnt. Sie hatten ein sehr süßes Schild dabei, was die Nachbarskinder gemacht haben, voll süß!
hico exp zsuzsanna02Mein erster Schultag war am Dienstag, den 8. August. Ich kam zu spät an, um meine Fächer vor Montag, dem ersten Schultag, zu wählen, also konnte ich leider nicht schon am Montag in die Schule.
To be honest, der erste Schultag war nicht ganz so toll wie ich es mir vorgestellt habe. Klar, alles sah voll nach High School Musical aus, aber ich war die ganze Zeit so im Stress rechtzeitig zur Stunde zu kommen, dass ich alles nicht wirklich genießen konnte.
Die nächsten Tage in der Schule wurden aber immer besser und es wurde leichter alles im Unterricht zu verstehen und jetzt nach 2 Monaten verstehe ich fast alles.
Nach meinem ersten Schultag sind mein Gastvater, meine Gastbrüder und ich auf Stone Mountain hiken gewesen, das ist ne Art Berg hier, von wo aus man die Skyline von Atlanta sehen kann. Das war richtig schön, da auch gerade die Sonne unterging.
Wir haben auch ein paar Austauschstudententreffen, die von meinem lokalen Koordinator organisiert wurden, was auch immer richtig witzig ist. Hier in meinem Schuldistrikt gibt es richtig viele Austauschschüler, auch zwei Deutsche die an meiner Schule sind, was richtig cool ist, wir sind so die exchange buddies haha.
Letzte Woche waren wir für eine Woche in Orlando, Florida, was ne richtig tolle Zeit war. Homecoming war auch richtig cool! Das Fertigmachen und Bilder machen, wie auch der Dance war richtig amerikanisch und hat sehr viel Spaß gemacht.
Außerdem war ich bisher auf jedem Fußballspiel von meiner Schule und liebe sie einfach. Der Schoolspirit hier ist die schönste Erfahrung aller Zeiten und ich bin mir sicher, dass ich die Spiele sehr vermissen werde.
Nach der ersten Schulwoche trat ich dem Cross Country Team bei und traf viele neue Leute. Auch wenn rennen ziemlich hart ist, und die Races mir jedes mal meine ganze Energie geraubt haben, bin ich mega traurig dass die Saison vorbei ist. Ich vermisse das Team und die lustigen Momente wenn mal wieder der Bus auf dem Weg von einem Race kaputt gegangen ist:D
Ich kann echt nur jedem empfehlen einem Sportteam beizutreten, auch weil das Essen hier so viel ungesünder ist als in Deutschland. Aber to be honest, ich esse hier so viel und sehe noch (fast) genauso aus wie vor 3 Monaten:D
Ich gehe auch fast jeden Sonntag zur Youth Group, was ziemlich lustig ist und es ist gut um neue Leute kennenzulernen, vor allem in den Tagen bevor das Schuljahr anfängt.
hico exp zsuzsanna03Ich war auch an einer High School auf einem Marching Band tailgate, weil meine Brüder hier in der Marching Band sind. Das ist so cool, ich liebe die Band! Leider hab ich kein Instrument spielen können, aber wegen meinen Brüdern hab ich auch eine meiner besten Freundinnen und ein paar Bekannte in der Band, und hänge mit denen in der Halftime von Football games ab.
Dieses Treffen war in meiner ersten Schulwoche, und es war einer meiner besten Tage hier bisher. Ich habe richtig viel amerikanisches Essen probiert, habe eine Menge neue Leute kennengelernt, und habe Lacrosse ausprobiert.
Ich habe auch viel Spaß mit meiner Gastfamilie. Sie sind großartig. Ich schaue richtig viele Serien und Filme mit meinem älteren Bruder, was so „unser Ding“ geworden ist, mit meinem Gastvater fahren wir mega gerne rum und reden einfach über alles mögliche, oder mit allen Jungs, also meinen beiden Brüdern und meinem Gastvater, gehen wir in Stores und machen uns über komische Sachen lustig. Meine Gastmutter ist auch voll lieb, und generell liebe ich meine Gastfamilie. Wir haben auch einen Road Trip nach Tennessee gemacht, was sehr lustig war. Unsere Beziehung wird immer besser und ich bin einfach froh dass ich bei ihnen gelandet bin. Bisher hatte ich auch noch kein richtiges Heimweh, worüber ich selbst sehr erstaunt bin, weil ich sonst voll schnell Heimweh bekomme.
Ich liebe mein Leben hier und alles entwickelt sich immer weiter, ich weiß nicht ob ihr wisst was ich meine, aber es gibt noch so viel was ich hier machen und erreichen möchte. Da bleibt keine Zeit um groß Heimweh zu haben. Obwohl ich meine Familie schon sehr vermisse, ich bin so dankbar, dass sie mir das alles ermöglicht haben! Die Zeit geht so schnell vorbei, jetzt bin ich schon fast 3 Monate hier, und ein paar meiner Austauschschüler-Freunde gehen schon wieder in 2 Monaten heim!! Ich bin einfach richtig froh noch 7 Monate zu haben, um alles zu erleben und zu machen was möglich ist...wobei das auch richtig wenig ist.
Jetzt, nach fast 3 Monaten, habe ich wirklich Freunde gefunden, und freue mich darauf, was in den nächsten Monaten auf mich zukommen wird.

Viele Grüße,

Zsuzsanna

hico exp zsuzsanna04